top of page
Suche
  • AutorenbildBarbara Becker

Casino Baden-Baden – Wie viel Geld lässt sich aus 100€ machen? Reicht es für die Südamerikareise?



Roulette Tisch mit Chips

Ein Dreh für den SWR führte mich in das kleine, aber bezaubernde Örtchen Baden-Baden. Leider hatte ich dort nicht viel Zeit, denn Meetings und Studioaufnahmen beanspruchten einen großen Teil meines Tages. Dennoch konnte ich bei einem Spaziergang die Schönheit dieser Stadt im Herzen des Schwarzwaldes erleben. Trotz der knappen Zeit war es mir möglich, die prachtvollen Altbauten entlang der Fußgängerzone zu bewundern, die vom Krieg unberührt geblieben waren.


Am Abend nach den Aufnahmen traf ich eine Freundin aus Berlin, die zufällig ihre Eltern in Straßburg besuchte. Die französische Grenze war nur eine kurze 30-minütige Autofahrt entfernt. Wir hatten etwas Besonderes vor: einen Besuch im berühmt-berüchtigten Casino, um herauszufinden, wie viel wir aus 100€ machen könnten.

Verdoppeln? Verdreifachen? Vielleicht sogar vervierfachen?

"Hoffentlich verlieren wir nicht alles", sagte ich zu meiner Freundin, als wir uns zum Casino aufmachten. Auf dem Weg dorthin legten wir unsere eigenen Regeln fest: Wir würden maximal 100€ einsetzen, und Gewinne würden geteilt werden. Wenn jeder am Ende mit 100€ nach Hause gehen würde, würden wir uns in Berlin zum schicken Essen treffen. Bei 1.000€ Gewinn stünde eine Reise an, und bei 10.000€ würden wir alles stehen und liegen lassen, meinen Hund schnappen und eine Reise durch Südamerika unternehmen, bis das Geld aufgebraucht wäre.


Im imposanten Gebäude des Casinos angekommen, das opulent gestaltet ist und einen Hauch von Glamour versprüht, zahlten wir jeweils 5 Euro Eintritt. Der Zutritt war nur Personen ab 18 Jahren gestattet, die angemessen gekleidet waren. Das Casino hat einen strengen Dresscode, der elegante Kleidung vorschreibt. Gäste werden gebeten, sich entsprechend zu kleiden, was bedeutet, dass sowohl Herren in Anzügen als auch Damen in Abendkleidern erwartet werden.


Im Inneren erwartet uns eine eindrucksvolle Mischung aus historischem Prunk und modernem Luxus. Hohe Decken mit kunstvollen Stuckverzierungen verleihen dem Raum eine majestätische Atmosphäre, während antike Gemälde und elegante Wandverkleidungen das Ambiente weiter bereichern. Die moderne Bar bildet einen gelungenen Kontrast zur historischen Kulisse und bietet den Gästen einen geselligen Treffpunkt. Die stimmungsvolle Beleuchtung durch Kronleuchter und Wandlampen runden das Bild ab und schaffen eine einladende Atmosphäre.


Wir tauschten unsere 100€ in Chips um und erhielten den Tipp: "Man hört auf, wenn es am besten läuft." In den verschiedenen Spielsälen wurden verschiedene Spiele angeboten, darunter Blackjack, Poker und Roulette, für das wir uns entschieden. Mit wenig Erfahrung setzten wir zögerlich 2-Euro-Chips entweder auf Rot oder Schwarz beim Roulette. Jeder von uns gewann einen 1€-Chip, obwohl wir nicht ganz verstanden, warum. Der Croupier empfahl uns, diesen als Glücksbringer zu behalten, da er besonders schön war. Mit silbernen Verzierungen und dem Aufdruck "Baden-Baden" versehen. Wir fanden diese Idee gut und steckten ihn in die Tasche.


Wir beobachteten die anderen Spieler*innen an unserem Tisch und waren schockiert, als einige selbstverständlich 1.000€-Chips auf bestimmte Zahlen setzten. Es wurde schnell klar, dass jeder einen anderen Wert beim Geld sah. Mit und ohne Strategie konnte man beim Glücksspiel verlieren, das wurde uns schnell bewusst. Nach einigen Runden hatten wir ein paar Gewinne und Verluste verbucht und fanden uns schließlich mit 30€ an einem Tisch in der Bar wieder. Wir überlegten uns einen neuen Plan: größere Beträge auf bestimmte Reihen beim Roulette zu setzen, wobei der Gewinn verdreifacht wurde. Unser Plan funktionierte zunächst gut, und wir steigerten unser Guthaben schnell auf 60€. Doch dann, übermütig geworden, änderten wir unsere Strategie, und plötzlich waren nur noch 15€ übrig. "Verdammt", dachte ich, "genauso wie im echten Leben. Wenn man nicht konsequent bleibt, verliert man." Mit dem geringen Einsatz hatten wir nur eine Chance: mutig zu sein und alles zu riskieren! Und tatsächlich, wir gewannen! Nun hatten wir 45€. Wir träumten schon von unserer Südamerikareise und scherzten mit dem freundlichen Croupier. Er meinte, dass es schwierig werden könnte, aber wir könnten unseren Einsatz mit etwas Glück zurückerhalten. Es war ein ständiges Auf und Ab aus Gewinnen und Verlusten, bis wir es schließlich geschafft hatten: Wir hielten 100€ in unseren Händen. Der Croupier tauschte unsere Chips gegen einen einzigen Chip ein! Ich fragte Lea:

"Sollen wir ihn auf Schwarz setzen?"

Lea lachte, und der Croupier zwinkerte uns zu: "Man sollte gehen, wenn es am schönsten ist."


Also verließen wir das Casino. Es war ein aufregender Abend, doch ich verstand auch, warum Glücksspiel süchtig machen kann. Stolz machten wir ein paar Fotos mit unserem "Gewinn", auch wenn er eigentlich keiner war. Dennoch fühlte es sich gut an, als hätte ich 100€ gewonnen. Ich öffnete meine Tasche und fand den 1€-Chip. Ich nahm ihn heraus, zeigte ihn Lea und sagte: "Siehst du, wir haben doch etwas gewonnen, und wer weiß, welches Glück uns dieser Chip noch bringen wird!"





"Warnhinweis: Glücksspiel kann süchtig machen!"




Casino Baden-Baden – Wie viel Geld lässt sich aus 100€ machen? Reicht es für die Südamerikareise?

96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page